Neues aus der internationalen Arbeit

Gruppenbild Bangladesch Delegation
Bangladesch - Berliner Erklärung verabschiedet

Verabschiedung der Berliner Erklärung durch die Vertreter der Bangladeschischen Regierung zur Einführung eine Unfallversicherung im Rahmen eines Pilotprojektes.


Illustration von Ordnern vor einem Binärcodehintergrund
Deutsche Unfallversicherungsträger nehmen EESSI-Betrieb auf

Am 07.10.2019 haben 18 Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und die Verbindungsstelle den elektronischen Austausch von Sozialversicherungsinformationen mit ausländischen Partnerinstitutionen aufgenommen.


Delegation der COMWEL
Südkoreanischen Unfallversicherung bei der DGUV

Eine Gruppe von 40 Beschäftigten der Südkoreanischen Unfallversicherung COMWEL hat im Juli 2019 einen einwöchigen Kurs im Case-Management am Campus Hennef der Hochschule der Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) absolviert.


4
Train-the-Trainer Seminar zum Beruflichen Eingliederungsmanagement

Führungskräfte und Beschäftigte aus der Textil- und Lederindustrie in Bangladesch nahmen im Zeitraum 19. bis 23. August 2019 an einem Train-the-Trainer Seminar zum Beruflichen Eingliederungsmanagement (BEM) teil. Es ist Teil des Projektes "Unfallversicherung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Textil- und Ledersektor", welches die DGUV ...


Dr. Kemper (re)
Delegation aus der Republik Korea an der HGU

Auf dem Campus Hennef der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) wurde am 2 Mai 2019 ein Vereinbarung zwischen der DGUV und COMWEL zum einwöchigen Fortbildungskurs der DGUV im Case Management unterzeichnet.


6
10 Jahre deutsch-indische Kooperation

Von der deutsch-indischen Kooperation profitieren alle Seiten. So lautete das Fazit von Prof. Dr. Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV zum Ende der Veranstaltung am 29.01.2019, auf der erfolgreiche Ansätze, Erfahrungen und Projekte der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes präsentiert und diskutiert wurden.


7
Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (Brexit)

Das britische Parlament hat am 15. Januar 2019 das Abkommen abgelehnt, das den Austritt des Vereinigten Königreichs (UK) aus der Europäischen Union (EU) regeln sollte. Damit ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass es am 29. März 2019 zu einem ungeregelten Austritt kommt (sog. No-Deal-Brexit).


Kontakt

Dr. Gregor Kemper
DGUV - Internationale Beziehungen
Glinkastraße 40
10117 Berlin
Tel.: +49 30 13001-1600