Themen des IAG

  • Ein Mann sitzt vor einem Monitor. Im Display werden die sechs Themen des IAG angezeigt.

Digital unterstütztes Lernen, Tagen und Arbeiten

In Seminaren, Veranstaltungen, Beratung und Forschung entwickelt das IAG transferförderliche Konzepte für die betriebliche Präventionsarbeit. Digitalisierung ermöglicht dabei neue Formen des Lernens, Tagens und Arbeitens, erfordert neue Kompetenzen und verändert die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten.

Wertewandel in der Arbeitswelt

Im Kontext von New Work haben sich Wertvorstellungen in der Arbeitswelt teils stark verändert. Beschäftigte haben andere Erwartungen an ihre Unternehmen als früher und Unternehmen fordern Mitarbeitende anders als bisher. Das IAG beschäftigt sich damit, welche Auswirkungen dieser Wertewandel auf Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit hat.

Psychische Belastung und Gesundheit bei der Arbeit

Bei der Gefährdungsbeurteilung und im Betrieblichen Gesundheitsmanagement ist psychische Belastung ein Thema, das Unternehmen und Einrichtungen vor Herausforderungen stellt. Das IAG informiert und qualifiziert dazu und bietet vertiefende Beratung zu den Belastungsbereichen Arbeitszeit, Emotionsarbeit, Führung, Gewalt am Arbeitsplatz und traumatische Ereignisse.

Demografischer Wandel in der Arbeitswelt

„Prävention für alle Generationen und Lebensphasen“ – unter diesem Motto wird das Thema demografischer Wandel seit vielen Jahren im IAG intensiv bearbeitet. Im Angebot sind u.a. Demografie-Seminare, die Personenzertifizierung zum Demografie-Coach sowie Forschungsfragen zum Themenfeld „Digitalisierung und ältere Beschäftigte“.

Verkehrssicherheit und berufsbedingte Mobilität

Wege- und Dienstwegeunfälle sind oft mit erheblichen Kosten und menschlichem Leid verbunden. Die Prävention verkehrsbedingter Unfälle ist deshalb ein Schwerpunktthema im IAG. Eine intelligente Verkehrssimulation eröffnet dabei zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in Qualifizierung, Forschung und Rehabilitation.

Evaluation von Präventionsmaßnahmen

Wirksame und nachhaltige Prävention reduziert Unfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren in den Betrieben. Das IAG untersucht, wie die Präventionsmaßnahmen von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen wirken und wie Ressourcen noch gezielter eingesetzt werden können.

Kontakt

Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)
Königsbrücker Landstraße 2
01109 Dresden

Tel.: +49 30 13001-2203
Fax +49 30 13001-2703

www.dguv.de/iag